Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Die Makuladegeneration - Verlust der zentralen Sehschärfe

 Die Makuladegeneration ist in Deutschland und anderen Industrieländern die häufigste Ursache für den Verlust der zentralen Sehschärfe.

Die Makula ist die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhautmitte.

Bei der zumeist altersbedingten Makuladegeneration sterben an dieser Stelle die hoch sensiblen Sinneszellen ab, weil die normalen Stoffwechselvorgänge - Ernährung, Abtransport von Schlackstoffen - nicht mehr funktionieren. Die Folgen sind:

  • Probleme beim Erkennen kleiner Schrift
  • Verzerrt Sehen - Linien werden wellenförmig wahrgenommen, Buchstaben stehen nicht mehr in der Reihe, vor der Mitte des Gesichtsfeldes besteht ein grauer Fleck bis nur noch Kontraste und Umrisse wahrgenommen werden
  • Das "Umgebungssehen" bleibt erhalten - Dinge werden "um die Ecke" wahrgenommen.

Die Ursachen können z.B. Gefäßverkalkung oder auch allgemeine Erkrankungen wie erhöhter Blutzucker, Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte, Nikotinmissbrauch, Nahrungsdefizite (Vitamine, Spurenelemente) sein.

Die Krankheit gilt auch heute noch als schwer behandelbar!

In den allermeisten Fällen ist eine gesunde Lebensführung und eine frühzeitige Nahrungsergänzung mit einer genau auf das Auge abgestimmten Vitaminversorgung die einzige Möglichkeit, das Sehen so lange wie möglich zu erhalten!

Wir beraten Sie gern!